©   Härterei Schmid AG . Industriestrasse 3 . 4657 Dulliken . Telefon 062 295 33 88 . Telefax 062 295 46 10 . info@hschmidag.ch . www.hschmidag.ch


Thermochemisch / Aufkohlen

Verwendet werden niedrig legierte Stähle für Bauteile mit erhöhter Anforderung an Zähig-
keit und Kernfestigkeit (z.Bsp Zahnräder, Kurbelwellen, Wellen in Hochleistungsgetrieben)
im Flugzeug- und Lastfahrzeugbau, sowie im allgemeinen Maschinenbau. Hochbeanspruchte,
verschleissfeste Bauteile im Fahrzeug- und Maschinenbau (Nockenwellen, Buchsen, Pleuelstangen).


Auch unlegierte Stähle mit vorwiegender Beanspruchung auf Verschleiss, jedoch geringen
Anforderungen an die Kernfestigkeit werden aufgekohlt, um bei einem anschliessenden
Abhärten die gewünschten Eigenschaften zu erhalten (z.Bsp. Pleuel, Gelenke, Buchsen, Bolzen).


Die Aufkohlungstiefe wird durch den Querschnitt und den späteren Verwendungszweck be-
stimmt. Wichtig bei der Chargierung ist, dass alle Oberflächenbereiche dem  Aufkohlungs-
mittel ungehindert zugänglich sind.